TSV 90 Neukirch

⚽Nicht immer gewinnt die bessere Mannschaft..⚽

Am Samstag hieß es in Neukirch Heimspiel gegen den KOL Absteiger und 2. Platzierten, GW Hochkirch. Die Vorzeichen standen nicht gut für den TSV, da sich am Donnerstag noch Abwehrchef M. Thomas im Abschlusstraining eine Knieverletzung zugezogen hat. Somit war es der 7. Ausfall und man stand mit 9 Mann da. Zum Glück kam noch M. Langer dazu und man konnte kurzfristig S. Wahsner aktivieren. ( alte Herren) Trainer M. Goldberg konnte somit doch noch elf Mann auf den Platz schicken. Es war bekannt, dass Hockirch eine spielstarke Mannschaft war und mit R. Henkert einen sehr gefährlichen Stürmer in ihren Reihen hatte. Neukirch musste personell bedingt wieder mal ihr System umstellen und setzte auf ihr starkes Konterspiel. Man wollte diszipliniert spielen und die taktischen Vorgaben umsetzten. Die Neukircher ließen Hochkirch spielen und warteten bis zur Mittellinie ab. Hochkirch, wie erwartet stark im Spielaufbau und Passspiel. Das Zentrum wurde dicht gemacht und bot grün weiß die Außen an. Da Neukirch clever verteidigte und die richtigen Zweikämpfe gewann, konnte man durch schnelle Konter Hochkirch defensiv unter Druck setzten und kam zu Torabschlüssen. Kothe, Noack und Hiekmann konnten nur durch Fouls gestoppt werden. Der TSV kam in der 16. Minute zu einem Freistoß den der Hüter nur abklatschen ließ und Noack zur Stelle war. 1 zu 0 für die Hausherren. Dass jetzt Hochkirch natürlich angefressen war und sie auf den Ausgleich drängten war nur logisch. Dass man gegen so einen spielstarken Gegner nicht alles verteidigen kann war allen bewusst und es kam wie es kommen musste. Henkert war drei Minuten später zur Stelle und nutzte eine Unaufmerksamkeit der Neukircher Hintermannschaft. 1 zu 1. Bis zur hz. Pause fiel dem Gegner nicht mehr viel ein, weil die Stürmer von Hochkirch zu wenig für das Spiel machten und die Neukircher clever verteidigten. Neukirch konnte noch 1, 2 Nadelstiche setzen aber ohne Torerfolg. In Hz 2 wollte der TSV mehr in sein eigenes Spiel investieren und stand ein bisschen höher. Damit kam Hochkirch nicht wirklich klar. Der Gastgeber erspielte sich gute Möglichkeiten.
Die Gäste begannen defensiv Fehler zu machen und offensiv blieben sie blass. So kam es in der 62. Minute, nach starkem Spielzug über Schenke, Vogt und Hiekmann, zum völlig verdienten 2 zu 1 . Hiekmann steckt halb links auf Kothe durch und dieser schloss eiskalt ab.
Hochkirch stellte um und versuchte Neukirch tief in ihre Hälfte zu drängen. Das gelang den Gästen teilweise aber ohne Ertrag. Im Gegenteil. Durch das Anrennen an die neukicher Abwehrkette und die daraus resultierenden Ballverluste, konnte der TSV immer wieder ihre gefährlichen Konter fahren und kamen nach starker Kopfball-Vorlage von Kothe auf Noack zu einem Riesen! Noack mit Volley an den Außenpfosten. Neukirch mehr am 3 zu 1 dran als Hochkirch dem 2 zu 2.
Die 83 Minute änderte alles. Erneuter Konter von Neukirch über die rechte Seite. Und der bis dahin starkspielende Rechtsaußen konnte wiedermal nur durch ein Foulspiel gestoppt werden und schaltete durch diese Aktion den Kopf aus, machte mit einer Tätigkeit seinem Unmut Luft. Der Schiri gab rot und Neukirch nur noch zu 10.
Man musste umstellen und wechselte M. Schindler ein, der noch nach seinem Spiel im Team 2 die Erste unterstützte. Da die Kräfte bei den Neukirchern allmählich schwanden und in Unterzahl noch mehr laufen musste, konnte man nicht mehr konzentriert verteidigen. Hochkirch kam nach starken Spielzug über die Außenbahn zum 2 zu 2. Hochkirch machte weiter Druck bis in die 94. Minute als erneut die Gäste durch die Mitte völlig überraschend zum bitteren 3 zu 2 erhöhten. Der Jubel kannte bei Hochkirch keine Grenzen und man vergaß seine gute Erziehung. Was rund um Henkert und den Trainern abging war respektlos und sollte so einer guten Mannschaft nicht passieren. Der gute Schiedsrichter bestrafte darauf hin einen Ersatzspieler und Spieler von Hochkirch mit Gelb Rot und Gelb. Ebenfalls sah der Neukircher Trainer Gelb!

Neukirch bis zur 83. Minute die bessere Mannschaft, die spielerisch und taktisch überzeugt hat. Hochkirch sehr spielstark und blieb deswegen immer ein Stück gefährlich aber zu statisch.
Sehr glücklicher Sieg von Hochkirch gegen eine starkspielende neukircher Mannschaft.

Menü schließen