TSV 90 Neukirch

⚽ Klare Verhältnisse im Derby ⚽

Am Samstag empfing der TSV die Nachbarn aus Gaußig. Beide Teams waren zuvor punktgleich und man erwartete eine Partie auf Augenhöhe. Da die personelle Situation der Mannschaft von M. Goldberg sich noch nicht verbessert hat, war nicht ganz sicher, wie die Startelf in das Spiel kommen würde. Nur dank M. Schindler (eigentlich im Team Neukirch 2.) konnte der TSV überhaupt 10 Feldspieler auf den Platz schicken. Dennoch waren die Gastgeber von der ersten Minute an konzentriert und setzten den Gegner unter Druck.

Neukirch konnte bereits nach den ersten 20 Minuten mit einigen guten Möglichkeiten glänzen. Darunter Chancen von K. Kothe und J. Hiekmann sowie zwei Situationen von M. Claus, der nach guten Spielzügen im 16er auftauchte, aber die Kugel leider auch nicht ins Tor befördern konnte. Schuld daran war sowohl der Gästehüter als auch das Aluminium. In der 23. Minute gelang es P. Noack nach einer Flanke von K. Kothe hochzusteigen und mustergültig einzunicken und es stand 1 zu 0 für den TSV. Neukirch blieb weiterhin die spielbestimmende Mannschaft und erhöhte in der 34. erneut durch Noack auf 2 zu 0. Es ging in die Pause und das einzige Manko war, dass der TSV verpasste, das 3 und 4 zu 0 zu machen.

In der zweiten Halbzeit kam Gaußig euphorisch auf das Feld und hatte plötzlich mehr vom Spiel. So kam was kommen musste und Neukirch verlor im Angriff den Ball, konnte auf der 6 nicht klären und die Mannschaft der SpG Gaußig/Göda schickte ihren Stürmer hinter die Viererkette und sie verkürzten auf 2 zu 1. Grund dafür war nicht, dass Gaußig besonders gut spielte, sondern dass Neukirch sich auf dem 2 zu 0 ausruhte, zu viele Fehler im Passspiel machte und den berühmten Schritt zu spät kam. Demzufolge kam der Anschluss wie gerufen und die Heimmannschaft wachte auf. Man fand wieder ins Spiel und konnte an die 1. Halbzeit anknüpfen. Die Gäste waren nahezu mittellos und der TSV spielte den ersten guten Angriff in Halbzeit 2 über J. Hiekmann stark zu Ende und erhöhte auf 3 zu 1. Der Ball lief daraufhin wieder in den eigenen Reihen und setzte erneut P. Noack gut in Szene, der nach einem langen Ball von T. Richter ins Halbfeld das 4. Tor für Neukirch in dieser Partie machte. Tor Nummer 5 erzielte nach Freistoß von M. Claus der Oldie H. Böhne mit einem lehrbuchmäßigen Kopfball. Endstand somit 5:1 und insgesamt gute 70 Minuten von Neukirch.

Fazit: Völlig verdienter Sieg gegen teilweise überforderte Gäste, die mit den 5 Gegentoren noch gut bedient waren…

Menü schließen